Wie das Geld zwischen den Fingern zerrinnt

28.11.2012

Eine Lebensversicherung schockiert ihre Kunden, so das Handelsblatt in seiner Ausgabe vom 26.11.2012 - und lässt schlimme Nachrichten für die Inhaber von rund 90 Millionen Verträgen erwarten. Die im Branchenvergleich als besonders stabil geltende Alte Leipziger drückt ihre Kundenzuschriften für das kommende Jahr überraschend deutlich. Gleich um 0,5 Prozentpunkte sinkt die viel beachtete Überschussbeteiligung – auf nun 3,35 Prozent. Damit liegt der Versicherer inzwischen deutlich unter dem Branchenschnitt dieses Jahres, der bei rund 3,9 Prozent lag.

Vor einem Jahr gaben sich die Lebensversicherer noch viel Mühe, die Marke von vier Prozent mit ihren Zinsgutschriften zu schaffen. Mit dem fortgesetzten Zinsrückgang in diesem Jahr dürfte die symbolische Marke nun weitgehend an Bedeutung verlieren. Lesen sie hier weiter  

http://bit.ly/UbjxZI

Zurück